7. Schwangerschaftsmonat

7. Monat
25. – 28. Schwangerschaftswoche

25. SSW:
In der fünfundzwanzigsten Schwangerschaftswoche kann ich mit folgenden Werten glänzen: Ich bin nun rund 650 Gramm schwer und vom Scheitel bis zur Sohle messe ich durchschnittlich 35 Zentimeter. Ich trainiere täglich meine Atmung und spiele mit meinen Händchen und Füßchen, denn oft ist es mir in Mamas Bauch ganz schön langweilig. Bereits in der fünfundzwanzigsten Schwangerschaftswoche reagiere ich auf Berührungen und freue mich, wenn ich von Mama oder Papa gestreichelt werde. Auch die Sehnerven funktionieren einwandfrei: Sobald ein Lichtkegel auf den Bauch fällt, drehe ich mein Köpfchen zur Lichtquelle.

Es ist nun an der Zeit für einen Zuckerbelastungstest, um Schwangerschaftsdiabetes auszuschließen oder frühzeitig zu erkennen und zu behandeln oder mit einer Ernährungsumstellung gegenzusteuern.

26. SSW:
Bereits in der sechsundzwanzigsten Schwangerschaftswoche kann ich meine Augen öffnen und um mich schauen. Mit diesen Augen werde ich noch viel Schönes da draußen auf dieser Erde entdecken. Ich reagiere nun auch immer deutlicher auf Geräusche. Warum nur? Mein Nervengeflecht in den Ohren ist vollständig entwickelt, ich bereite mich schon ein wenig auf die anstehende Geburt vor und probiere kleine Atemzüge, auch wenn ich noch Wasser einatme. Jetzt haben es die letzten Organe geschafft, dass sie den richtigen Platz in meinem kleinen Körper einnehmen, das wurde auch Zeit. Irgendwann läuft mein Mietvertrag aus, zugegeben, es ist momentan schon ziemlich eng in meiner Behausung. Deshalb werden Mamas Organe aus der Verankerung gehoben, weil ich mich so breitmache. Und die Mamas? Die leiden zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft häufig unter Verstopfung.

27. SSW
Wir sind jetzt in der siebenundzwanzigsten Schwangerschaftswoche und ich habe inzwischen ein Gewicht von 900 Gramm und ~ 37 Zentimeter groß bin ich schon. Meine Augen zu öffnen und zu schließen ist mittlerweile eine Leichtigkeit. Ich schlafe in gleichmäßigen Abständen. Natürlich bin ich oft wach, denn ich könnte ja etwas verpassen und das will ich nicht. Mein Alltag gestaltet sich harmonisch. Ich sauge nun gern an meinen kleinen Fingern oder am Daumen. Das gefällt mir gut! Natürlich bin ich fleißig am Turnen, aber es funktioniert nicht mehr so leicht wie noch vor Wochen. Der eingeschränkte Platz erlaubt keine großen Übungen mehr. Dennoch nehme ich verschiedene Stellungen im Bauch meiner Mama ein. Einmal sind meine Füßchen oben und mein Köpfchen unten und einen Tag später befindet sich mein Kopf ganz oben. Ich mache durch die Tritte der Füßchen darauf aufmerksam, wo ich mich gerade befinde. Langsam wird es Zeit die Geburtsposition einzunehmen, aber vorher noch eine leichte Wendung.

Ich bereite mich schon langsam vor
Das Leben außerhalb von Mamas Bauch soll recht schön sein. Außerdem bin ich unheimlich neugierig und will die große, weite Welt bald kennenlernen, schließlich bin ich schon ein kleines Menschenkind. Es ist alles da, was ich brauche. Ich habe Hand und Fuß und ich bin gut ausgestattet, um den Start ins Leben zu wagen. Ich kann lachen! Ja! Weinen kann ich auch, aber ich lache lieber. Die Oberfläche meines kleinen Gehirns erinnert schon an die eines Erwachsenen. Meine Blutbildung erfolgt nun über das Knochenmark. Meine Lunge ist so weit ausgebildet, dass der Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid möglich ist. Außerhalb von Mamas Bauch kann ich allerdings noch nicht selbstständig atmen. Dafür ist meine kleine Lunge im 7. Schwangerschaftsmonat noch nicht reif genug.

Viele Mamas brauchen jetzt ein neues Schuhwerk
Nicht weil während der Schwangerschaft die Füße wachsen, sondern weil sie nun mit Flüssigkeitseinlagerungen zu kämpfen haben. Ringe und Armbänder mussen nun häufig wegen Wasseransammlungen abgenommen werden.

28. SSW:
In der achtundzwanzigsten Schwangerschaftswoche ist ein Ende der verbundenen Zweisamkeit in Sicht. Es mag zwar eine nette Vorstellung sein, dass in einem Körper zwei Menschen stecken, aber auf Dauer gesehen ist das für den Körper der Mama sehr anstrengend und auch das Baby hat bald nicht mehr genügend Platz. Die meisten Frauen nehmen im letzten Drittel der Schwangerschaft durchschnittlich 5 Kilogramm zu.

Ich habe nun ein Drittel meines Geburtsgewichtes erreicht. Im Ultraschallbild ist mein Gesicht schon gut zu erkennen. Wem schaue ich eigentlich ähnlich?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.