Kinderwagen Landschaft

Aktiv mit Kind – Unterwegs mit dem BOB Revolution SE

Kinder, die viel Zeit an der frischen Luft verbringen, sind ausgeglichener und werden seltener krank – das gilt natürlich auch für uns Eltern, doch nicht nur deshalb sind wir täglich mit unseren Kleinen unterwegs. Wir wohnen seit einem knappen Jahr auf dem Land in einer Kleinstadt, ganz oben am Berg und direkt am Waldrand. Keine 150 Meter weiter ist ein kleiner Spielplatz mitten im Wald – der Weg dorthin allerdings hat es in sich: Nicht befestigt, steil nach oben, im Herbst voll von Laub, an regnerischen Tagen morastig und selbst jetzt im Frühling bzw. Sommer alles andere als einfach mit dem Kinderwagen zu bewältigen – jedenfalls nicht mit einem handelsüblichen. Der BOB Revolution SE hingegen bewältigt unebenes Terrain, Anhöhen und Feldwege mit Bravour und nennt sich nicht umsonst Outdoor Kinderwagen.

Unterwegs mit dem BOB Revolution SE

Outdoor Kinderwagen BOB Britax Römer

Der BOB Revolution SE stammt ebenso wie seine Geschwister Revolution Pro, Revolution CE, Ironman und der Sport Utility Stroller (jeweils auch als Geschwisterwagen erhältlich) aus dem Hause Britax Römer. Unter dem Motto „Aktiv mit Kind“ wurden die Wagen in der Vergangenheit von einigen engagierten Familien getestet, die allesamt zu einem Ergebnis kommen: BOB ist perfekt für abenteuerlustige Eltern geeignet, die ein bisschen mehr von einem Kinderwagen bzw. Buggy erwarten.

BOB Revolution SE – Daten im Überblick

Der Rahmen des BOB Revolution SE besteht aus hochfestem Aluminium, so dass er mit etwas über 11 Kilo wunderbar leicht ist. Er ist geeignet für Kinder ab 9 Monaten (bzw. mit Babyschale bereits ab Geburt) bis zu einem Gewicht von 17 kg (Kinder mit etwa 3-4 Jahren). Die Reifen aus Polymer sind luftgefüllt, das Vorderrad ist komplett drehbar, kann aber auch z. B. bei unebenem Gelände mit einem ganz einfachen Handgriff festgestellt werden. BOB ist außerdem mit einer Feststellbremse ausgestattet. Für das Kind bietet der Kinderwagen einen 5-Punkt-Gurt, eine um 70° verstellbare Rückenlehne, ein weich gepolstertes Rückenteil und damit eine sehr bequeme Sitzposition. Der Revolution SE kann in zwei verschiedenen Modi (Gehmodus und Geländemodus) gefahren werden, wobei bei letzterem das Vorderrad fest ist. Sein Faltmaß liegt bei 100 x 41 cm bzw. 84 x 30 cm ohne Räder.

Klappmaß Kinderwagen

Mit seinem klappbaren und mehrfach verstellbaren Verdeck mit Sichtfenster bietet BOB ausgezeichneten Schutz vor Regen und Sonne – insbesondere letztere konnten wir in den letzten 3 Wochen wunderbar vom Kopf unseres Kleines abwehren. Das Verdeck lässt sich sehr weit nach unten klappen, so dass der Nachwuchs bestens geschützt ist.

Mit BOB in den Wald

Selbstverständlich führte uns der erste Ausflug mit BOB in den Wald. Montage und Aufbau des Wagens gestalteten sich dank Schnellspannern an den Rädern und der Zuhilfenahme der Bedienungsanleitung einfach, so dass wir nach einer Viertelstunde losfahren konnten.

Outdoor Kinderwagen im Einsatz

Feststellung 1: Der Nachwuchs freut sich und ist bester Laune. 
Feststellung 2: Wahnsinn, diese Federung! Unser Auto und auch die Fahrräder sind vermutlich nicht ansatzweise so gut gefedert wie BOB! Durch Sprungfeder und Schockabsorbierer bietet BOB einen Spielraum von 7,5 cm bei der Federung und auch die zwei Stufen vor unserem Haus waren mühelos bewältigt.

Der Clou: Das Vorderrad!

Der Bob Revolution SE fährt sich auf befestigten Wegen bzw. auf dem Bürgersteig wunderbar. Dank drehbarem Vorderrad ist er wendig und lässt sich leichtgängig schieben. Der Clou liegt in den verstellbaren Modi, dem Geh- bzw. Geländemodus. Auf ebenem, weichem Untergrund sind die Fahreigenschaften im Gehmodus und mit losem Vorderrad super, im Gelände und auf Schotterwegen bietet das festgestellte Vorderrad Halt und sorgt für eine bequeme Fahrt. Um die Spur zu halten bzw. den Modus zu wechseln, reicht eine einfache Handbewegung in Form einer Drehung des Justierknopfes aus:

Kinderwagen drehbares Vorderrad

Zurück in den Wald:
Die Vorzüge eines echten Outdoorkinderwagens zeigen sich schnell. Die Anhöhe zu Fuß des Waldes schafft BOB problemlos (während unser „Stadtkinderwagen“ bereits dort schwächelt) und auch auf Schotter und unbefestigtem Waldweg lässt sich der Revolution SE leichtgängig schieben. Durch den Handgelenkgurt besteht außerdem keine Gefahr, dass einem der Kinderwagen bei einem Gefälle von 15 und mehr Prozent aus der Hand rutscht oder führerlos den Berg hinunterfährt.

Und dafür dass das Schieben kinderleicht ist, haben wir auch das perfekte Beweisfoto. Mitten im Wald, zwischen Laub und Wurzeln lässt sich BOB sogar von unserem 4jährigen mühelos schieben:

Outdoor mit dem Kinderwagen

Kleines Manko an der Stelle: Die Höhe des Schiebers ist mit 101 cm fest und nicht verstellbar – für uns Große (1,71 cm und 1,87 cm) passt die Lenkerhöhe allerdings sehr gut.

Fazit:

Der BOB Revolution SE ist der perfekte Begleiter in unebenem Gelände, aber auch in der Stadt (und auf Kopfsteinpflaster) ein Sportwagen, der durch seine Federung jedes Steinchen auszugleichen vermag. Er ist schick, wendig und dabei komfortabel für den kleinen Insassen. Mit 11,3 Kilo ist der Outdoorkinderwagen leicht, dank frei drehbarem Vorderrad wendig und durch seine großen Luftreifen stellen auch Treppen für BOB kein Hindernis dar. Wir sind absolut begeistert und haben im BOB Revolution SE den perfekten Kinderwagen für Wandertouren am Berg und auch für die Altstädte Frankens gefunden, die so manchem Elternteil wegen des Kopfsteinpflasters die Tränen in die Augen treiben.
Neben unserem Kleinen (15,5 Monate) findet auch unser Töchterchen mit fast 3 Jahren im Wagen noch ausreichend Platz und sitzt bequem. Und nicht zuletzt sind auch Pausen mit BOB gleich noch ein bisschen schöner:

Kinderwagen Landschaft

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.