Testsieger Kinderwagen Stiftung Warentest

Im Test: Der Britax Go – Testsieger in der Kategorie Kinderwagen bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest nahm 2015 14 Kombi-Kinderwagen unter die Lupe und kam zu dem Schluss, dass die meisten „Edelkutschen“ leider nicht das Gelbe vom Ei sind.  Zu eng, zu kurz, zu viele Schadstoffe  – zwei Kinderwagen schnitten sogar mangelhaft ab, der Britax Go erhielt als Testsieger die Note 2,4. Nun sind die Ergebnisse von Stiftung Warentest mit Vorsicht zu genießen – insbesondere bei Kindersitzen verweise ich meine Umwelt häufig darauf, das Kleingedruckte, heißt die Punkte, die zur Auf- oder Abwertung führten, genau zu lesen. Reboarder beispielsweise schnitten in den letzten Jahren häufig schlecht(er) ab, weil der Einbau kompliziert ist. Dies allerdings ist in meinen Augen ein Kriterium, dem viel zu hohes Gewicht zugemessen wird, auch wenn es natürlich wichtig ist, den Sitz und damit das Kind im Auto richtig zu sichern.

Dass selbst der Testsieger nur die Note 2,4 bekam, verwundert ebenso. Wir haben die Ergebnisse von Stiftung Warentest (in der Zusammenfassung kostenlos, als ausführlicher Test für 2,50 € zum Download) zum Anlass genommen, uns den Britax Go selbst einmal anzusehen. In unserer Reihe „Kinderwagen im Test“ haben wir uns bislang einen Geschwisterkinderwagen (ABC Zoom), einen Sportkinderwagen (Bob Revolution SE) und einen günstigen Buggy (A801 AL von United Kids) angesehen und Vor- und Nachteile beschrieben. Wir selbst nutzen außerdem noch einen Babyzen Yoyo, mit dem wir sehr zufrieden sind.

Im Test: Der Testsieger Britax Go

Testsieger Kinderwagen Stiftung WarentestBeim Britax Go handelt es sich um einen Kombi-Kinderwagen, der für Babys ab der Geburt ebenso wie für 3jährige (bis 17 kg) geeignet ist. Er ist mithilfe des CLICK & GO Adapters kompatibel mit fast allen Babyschalen von Römer.

Daten zum Britax Go:

– geeignet für Kinder ab der Geburt mit dem Kinderwagenaufsatz und Kleinkinder bis 3 Jahre (0-17 kg),
– Maße komplett: 90-110 cm hoch, 61 cm breit und 94 cm lang,
– Klappmaß: 50 cm x 61 cm x 78 cm,
– Gewicht: 12 Kilogramm,
– stufenlos verstellbare Rückenlehne,
– große Sitzeinheit mit 31 cm Breite,
– zentrale Federung,
– patentierter Faltmechanismus,
– feststellbare Vorderräder,
– höhenverstellbarer Griff,
– Fußstütze mit drei Positionen,
– Feststellbremse,
– sechs Farben.

Specials:

Britax Go Kinderwagen TestDer Britax Go wurde mit reflektierenden Sicherheitsstreifen und Reflektoren ausgestattet, die auch bei einem Spaziergang in der Abenddämmerung für Sicherheit sorgen. Die Sitzeinheit kann vorwärts und rückwärts auf dem Gestell angebracht werden, so dass kleine Kinder mit Blick zu den Eltern gefahren werden können. Außerdem ist der Wagensack Teil des Kinderwagens, so dass kein gesonderter Fußsack nötig ist.

 Der erste Eindruck

Kinderwagen mit 11 Monate altem Kind in der Sitzeinheit
Die Montage beschränkt sich beim Go darauf, die Räder am Kinderwagen einzuklicken und den Wagen auseinanderzuklappen. Der Go war sofort einsatzbereit und wir haben ihn zunächst kurz durchs Haus geschoben. Auf den ersten Blick auffallend: Die unglaublich leichtgängige Federung und das geniale Design. Wir haben die Farbe Navy gewählt und diese wirkt durch das weiße Gestell wunderschön maritim!
Außerdem bleibt unter der Sitzeinheit ordentlich viel Platz für Einkäufe oder Proviant bei einem Ausflug.

Intuitive Bedienung:
Zusammenklappen, die Bremse betätigen, die Rückenlehne verstellen (stufenlos), die Höhenverstellung des Griffs – all das ist so gestaltet, dass wir mir dem Kinderwagen auch ohne Lesen der Anleitung sofort zurechtkamen. Besonders genial finden wir den Faltmechanismus, der dafür sorgt, dass der Kinderwagen in kürzester Zeit und auf kleiner Fläche mit ins Auto kann.

Wie sitzen die Kinder im Britax Go?

Testsieger Kinderwagen Stiftung Warentest
Der Kinderwagen kann sowohl mit der Kinderwageneinheit (Hartschale) als auch mit der Sitzeinheit für größere Kinder benutzt werden. Außerdem ist es möglich, mithilfe von Adaptern (sind im Lieferumfang inbegriffen) eine Babyschale auf dem Wagen anzubringen. Für die Kinderwageneinheit ist unser Kleinster schon zu groß, weswegen wir mit beiden Kindern (fast 1 Jahr und 2 Jahre alt) die Sitzeinheit nutzen. Einen längeren Spaziergang oder einen Großeinkauf mit Baby in der Babyschale empfehlen wir nicht, grundsätzlich ist die Nutzung als „Maxitaxi“ bzw. Travelsystem aber möglich.

Die Sitzeinheit bietet viel Platz für die Kleinsten. Unser 2jähriger passt locker hinein und hat noch ordentlich Spielraum in alle Richtungen.  Die Rückenlehne ist stufenlos verstellbar, die Liegeposition ist nicht vollständig, aber sehr flach. Die Fußstütze kann in drei Stufen verstellt werden, was vollkommen ausreichend ist. Genial finden wir die Sicherung mit dem Bügel, der nach oben geklappt wird und nicht direkt über den Beinen verläuft:

Anschnallen und Sichern im Kinderwagen
Während es bei manch anderem Kinderwagen schnell eng an den Beinen wird, ist beim Go ordentlich Luft und die Kinder können zum Beispiel die Hände oder Arme dort ablegen.
Die Kleinen können wahlweise mit Gurt und Sicherheitsbügel gesichert werden oder mit jeweils nur einem von beiden. Außerdem kann der Bügel komplett entfernt werden (Klicksystem, innenliegend), sofern er stört.

Beide Kinder fühlen sich im Kinderwagen wohl, jedenfalls hat sich keiner der Jungs bislang beschwert. Von außen betrachtet machen die Kinder einen absolut zufriedenen Eindruck und das Sitzen sieht sehr bequem aus. Der Kleinste schläft in der Liegeposition regelmäßig ein.

Und wie fährt sich der Kinderwagen?
Mein Mann ist mit 1,86 m relativ groß, ich bin mit 1,70 m ein ganzes Stück kleiner als er. Die 15 cm Unterschied sind beim Go kein Problem, der Griff lässt sich auf eine Schiebehöhe zwischen 90 und 110 cm verstellen. Wir haben beide schnell eine Höhe gefunden, die für uns angenehm ist und schieben der Wagen sehr gerne. Er ist leichtgängig, angenehm wendig und macht auch im Gelände einen guten Eindruck. Auf Kopfsteinpflaster, das bei uns in der Gegend sehr verbeitet ist, ist er durch die geniale Federung eine Wohltat für Eltern und Kind.
Besonders super finden wir, dass wir das Kind beim Spaziergang im Blick haben und uns so viel besser unterhalten können als wenn es mit dem Gesicht nach vorne sitzt.

Die zentrale Federung:
Im Haus empfanden wir die Federung fast ein bisschen zu leichtgängig, draußen im Gelände und auf dem Bürgersteig ist sie absolut perfekt. Wir haben je nach Anlass und Ausflug entweder den knapp 1jährigen oder unseren 2jährigen sitzen und beide Kinder werden nicht durchgeschüttelt, sondern schweben förmlich auf Wolken.  Auf dem Detailfoto können Sie diese zentrale Federung erkennen. Daneben sind außerdem die Vorderräder gefedert – für Kind und Eltern eine Wohltat.

Federung Kinderwagen Detail
Klappmaß und Faltmechanismus:

Der Go ist auch beim Transport im Auto oder mit der Bahn kompakt. Auch beim Zusammenklappen bemerkt man sofort, dass sich die Macher etwas gedacht haben. Das Klappmaß liegt bei 50 x 61 x 78 cm und der patentierte Faltmechanismus sorgt dafür, dass der Kinderwagen binnen Sekunden ganz klein ist – ohne erst einmal Einzelteile abbauen zu müssen.

Das Zusammenklappen funktioniert kinderleicht und besonders praktisch: Die Sitzeinheit muss nicht abgenommen und gesondert verstaut werden, sie faltet sich mit dem Wagen zusammen:

Kinderwagen zusammengeklapptIst das genial?

Fazit:
Wir sind absolut angetan vom Testsieger und rundum zufrieden mit dem Britax Go. Selbst nach längerem Überlegen wollen uns keine Kritikpunkte einfallen.
Mit einer UVP von 924,90 Euro (inkl. Kinderwagen-Aufsatz) gehört der Go sicher nicht zu den preisgünstigsten Kombikinderwagen, allerdings auch nicht zu den oben erwähnten Edelkutschen. Dafür ist er für uns tatsächlich das Gelbe vom Ei und aktuell absoluter Sieger.

 

Hinweis: Der Kinderwagen wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung beeinflusst das nicht. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.