Archiv der Kategorie: Geburt

10. Schwangerschaftsmonat

10. Monat
37. – 40. Schwangerschaftswoche

Die siebenunddreißigste Schwangerschaftswoche bricht nun an. Mama stimmen wir gemeinsam ein:

It’s the final Countdown
Babys, die zwischen der 37. und 42. Woche auf die Welt kommen, gelten als termingerecht. Ein Baby, das davor geboren wird, ist ein Frühchen bzw. eine Frühgeburt. Ein Baby, das die Ruhe weg hat und danach zur Welt kommt, gilt als übertragen.

Mein Kopf ist nun eingebettet in Mamas Becken.
Das Köpfchen wird umgeben und geschützt von ihrem Beckenknochen. Meine Beinchen und mein Popo wachsen noch immer und in dieser Lage finde ich noch den nötigen zusätzlichen Platz.
10. Schwangerschaftsmonat weiterlesen

Familienglück und Bonding (Sponsored Video)

(Werbung) Der Moment der Geburt ist hochemotional: Erlösung, Freude, Hoffnung, Erschöpfung, Glückseligkeit und all das in einer Sekunde. Wenn ein Baby geboren wird, steht die Welt für einen Augenblick still. Nichts wird mehr sein wie es vorher war, alles wird anders.
Doch nicht nur äußerlich stellt die Geburt einen gravierenden Einschnitt dar – auch im Inneren der Schwangeren bzw. Mutter verändert sich mit der Entbindung alles: Die Hormone fahren Achterbahn. Mutter Natur weiß, was sie tut – und meistens tut sie es gut. Und wie sie in unsere Gefühls-Chaos eingreift und warum sie das macht, wollen wir Ihnen an der Stelle erläutern.

Familienglück und Bonding (Sponsored Video) weiterlesen

Geschenkideen zur Geburt des zweiten, dritten, vierten Kindes

Als Eltern von fünf Kindern, darunter vier Jungs, sind spätestens zur dritten Geburt viele liebe Freunde und Verwandte an uns herangetreten, um zu fragen, was wir uns dieses Mal zur Geburt wünschen. Während das Umfeld bei der Geburt des 1. Kindes noch viele Ideen hat und Ersteltern auch noch mit Greiflingen, Rasseln, niedlichen Stramplern und Deckchen glücklich machen kann, ergibt sich bei den Folgegeburten häufig das Problem, dass im Haushalt bereits alles vorhanden ist. Niemand möchte die zehnte Schnullerkette oder die zwangzigste Spieluhr schenken, weswegen wir ein paar Tipps zusammengetragen haben, um auch Eltern mit mehreren Kindern glücklich zu machen.

Geschenkideen zur Geburt des zweiten, dritten, vierten Kindes weiterlesen

Hilfe, mein Kind hat an Weihnachten Geburtstag

Komplett mitreden können wir nicht, wenn es um die Kinder geht, die ihren Geburtstag an Heiligabend selbst feiern dürfen (oder müssen). Drei unserer Kinder haben aber in der Weihnachtszeit Geburtstag und das ist jedes Jahr eine neue Herausforderung. Unser Großer hat 1,5 Wochen nach Weihnachten Geburtstag, der Zweitgeborene einen Tag nach Weihnachten und der Zweitkleinste einen Tag vor Heiligabend. Allen gemein ist, dass ihr Wiegenfest in die Ferien fällt.

Hilfe, mein Kind hat an Weihnachten Geburtstag weiterlesen

Die Erstausstattung für das Baby

Als mittlerweile fünffache Mutter kann ich eines sicher sagen: Eltern kaufen grundsätzlich zu viel für ihren Nachwuchs. Ob Flaschen, Kleidung oder Schlafsäckchen, im vorgeburtlichen Kaufrausch neigen Schwangere dazu, alles zu bestellen, was niedlich, hübsch oder bestimmt total praktisch sein wird. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude und wenn wir uns vorstellen, wie ganz bald schon das kleine zarte Bündel Mensch selig in seinem Stubenwagen schlummern wird, sitzt die Geldbörse gleich ein wenig lockerer. Dass die Vorstellung ein Trugschluss war und das Babylein am Ende tags und nachts einzig auf Mamas oder Papas Bauch schlafen wird und der Stubenwagen ein einsames Dasein auf dem Dachboden fristen, werden wir indes erst eine ganze Weile später feststellen.

Die Erstausstattung für das Baby weiterlesen

Rettet die Hebammen!

Wir leben auf dem Land. Als unser 1. Sohn vor 5 Jahren geboren wurde, machten wir uns bereits frühzeitig auf die Suche nach einer Nachsorgehebamme. Schnell war klar, dass es selbst in der 8. / 9. SSW schwer werden würde, überhaupt noch eine Hebamme zu finden, die zum Geburtstermin (Mitte Januar) Zeit für uns finden würde. Es kostete uns viele Telefonate bis wir SIE gefunden hatten. Fünf Jahre später stehen Schwangere – nicht nur auf dem Land, sondern auch in den Städten – vor noch größeren Problemen. Viele Hebammen haben in der Vergangenheit aufgrund der immer teurer werdenden Haftpflichtversicherung ihren Beruf an den Nagel gehängt. Die Berufsgruppe kämpft bereits seit Jahren für bessere Bedingungen, jetzt stehen insbesondere freiberufliche Hebammen kurz vor dem Aus.
Rettet die Hebammen! weiterlesen