ruhig schlafen

Die Federwiege – Sanft schaukelt sie in den Schlaf

Der Klapperstorch zieht seine Kreise, bald wird es soweit sein und er wird zu einem Landeanflug ansetzen und ein ganz besonderes Päckchen abladen. Zuhause wurde schon alles babytauglich eingerichtet. Der Stubenwagen steht bereits am dafür vorgesehenen Platz, ein Windel-Vorrat wurde angelegt, die normalen BHs wurden durch Still-BHs ausgetauscht. Das Babyphone wartet auf seinen ersten Einsatz, die Strampler und Lätzchen stapeln sich und leisten den knalligen Schnullern Gesellschaft. Scheint alles perfekt vorbereitet zu sein, aber was ist mit einer Federwiege? Wurde auf die doch tatsächlich vergessen? Kleine Erdenbürger wollen nichts lieber als geschaukelt zu werden. Federwiegen lassen Babys sanft einschlafen und verhelfen ihnen zu einem beruhigenden Schlaf. Denn nichts ist für das Baby in den ersten Wochen wichtiger als ein gesunder, geruhsamer Schlaf.

Aber nun sind wir der Frage noch immer nicht auf den Grund gegangen, was ist eine Federwiege? Eine herkömmliche Wiege ist allseits bekannt, aber eine Federwiege gibt schon Rätsel auf.

Eine Federwiege

behütet schlafen

Als Federwiege wird eine Wiege bezeichnet, die über eine spezielle Feder an der Decke befestigt wird. Oder in einem extra dafür bestimmten Gestell hängt. Diese Aufhängung ist dafür verantwortlich, dass die Federwiege sechzig bis siebzig Mal im Schnitt auf und ab schaukelt. Das entspricht in etwa dem Herzschlag der Mama. Darum fühlen sich alle Babys auch so wohl und heimelig in ihrer Federwiege. Sie fühlen sich darin geborgen und wenn die Nestwärme gegeben íst, hat der süße Nachwuchs auch keinen Grund quengelig zu sein.

Die Naturvölker haben es uns vorgemacht

Schon seit sehr langer Zeit verrichtet die Federwiege gute Dienste für Eltern und Baby. Bereits die Naturvölker hatten diese besondere Wiege in Verwendung. Schon damals wurden die Babys in Tücher gebunden, die an einem Baum in der Nähe befestigt wurden. Dort waren die Kleinen gut und sicher aufgehoben und die leicht schaukelnde Bewegung wiegte sie immer wieder in den Schlaf, während die Mütter fleißig am Feld arbeiteten. Bereits damals schon waren die hohen Seitenwände dafür verantwortlich, dass sich das Baby geborgen fühlt und somit rundum zufrieden war. Irgendwann geriet diese Wiege in Vergessenheit, bis sie eine kluge Mutter aus Neuseeland für sich und ihren Sprössling wieder neu entdeckte. Die neue moderne Federwiege ist entstanden und wurde weiterentwickelt. Doch das Prinzip, das dahinter steckt, ist bei allen Federwiegen gleich. Jede einzelne Wiege nimmt das Kind sanft in sich auf und schützt es gekonnt durch seine Hülle. Babys brauchen so nicht mehr lange in ihrem kleinen Bettchen hin und herrutschen, bis sie sich irgendwo anstoßen. Das Baby hat dank der Federwiege ein kleines, beschützendes Nest gefunden, in dem es gut aufgehoben ist und wunderbar schaukeln kann.

Fast schwerelos in der Luft schweben und trotzdem innig geborgen

Die weiche, anschmiegsame Form der Federwiege passt sich hervorragend an den Körper des Babys an. Das Baby fühlt sich wieder wie ruhig schlafenin Mamas Bauch. Das einengende Gefühl, das es aus dem Mutterleib schon kennt, kommt ihm sofort vertraut vor. Dennoch ist die Bewegungsfreiheit gegeben. Im Inneren der Federwiege kann sich das Kind vertraut und geborgen fühlen und trotzdem schwebt es fast schwerelos in der Luft. Die neuen Erdenbürger fühlen sich bei den sanften Schwingungen in einer Federwiege richtig wohl und das von Beginn an. Denn mit der Bewegung des Babys schwingt die Federwiege sanft den Herzschlag der Mutter nach. Und diese sanften Vibrationen geben dem Baby nach der Geburt bis zum Kleinkindalter die nötige Ruhe und vor allem viel Geborgenheit, die es noch braucht auf der neuen noch unbekannten Welt.
Ein absolutes Muss für jedes Baby ist der gesunde Schlaf. Dieser gesunde Schlaf wird mit der Federwiege gefördert. Sie hat eine beruhigende und einschläfernde Wirkung auf das Baby. Dass eine Hängematte eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen hat, ist längst ein offenes Geheimnis und was uns gut tut, kann bei unserem Nachwuchs nur dasselbe bewirken. Schaukeln lässt Babys schneller einschlafen, zudem schlafen sie fester und tiefer zugleich. Es wird empfohlen, die Federwiege über ein in sich geschlossenes System aufzuhängen.

Der runde Rücken – Die ideale Haltung fürs Baby

Der Rücken sollte rund sein und die Beine gespreizt. Diese Position ist für das Baby bequem und sorgt gleichzeitig dafür, dass es sich körperlich richtig entwickeln kann. Der runde Rücken verhindert zudem, dass der Hinterkopf beim Baby so typisch flach wird, wie es beim ständigen Liegen im Bettchen in der Rückenlage oft der Fall ist. Das Baby kann richtig entspannen und relaxen auch außerhalb von Mamas Bauch, die Federwiege macht es möglich.

Sie sieht dem Päckchen, das der Klapperstorch beim Landeanflug bei sich hat, zum Verwechseln ähnlich. Na ja, vielleicht war der gefiederte Freund so gescheit und hat das Baby gleich in der richtigen Verpackung gebracht. Ein Klapperstorch, der mitdenkt und gleich auf die Bedürfnisse der kleinen ErdbürgerInnen eingeht. Einfach vortrefflich!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Die Federwiege – Sanft schaukelt sie in den Schlaf“

  1. Ich kann nur die tollen Erfahrungen bestätigen. Da man oft im vorhinein nich wissen kann ob das Baby die Federwiege mag und sie zudem nicht mehr zum schlafen geeignet ist, wenn Baby sich drehen kann: Lieber Leihen! zB in der Mamathek 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.