Im Test: Joie Aire lite – der federleichte Buggy

Die letzte Wochen haben wir genutzt, um wieder einmal einen Buggy zu testen. Der Joie Aire lite  ist mit einem Gewicht von 4,6 kg ein echtes Leichtgewicht. Mit seinem Einhand-Klappmechanismus bietet er eine praktische Erleichterung für alle Eltern, die mit Nachwuchs und Gepäck schon alle Hände voll zu tun haben. Doch hält der Aire Lite auch, was er verspricht? Wir haben es getestet!

In unserer Reihe „Kinderwagen im Test“ haben wir uns bislang einen Geschwisterkinderwagen (ABC Zoom), einen Sportkinderwagen (Bob Revolution SE), einen günstigen Buggy (A801 AL von United Kids) und einen echten Testsieger (Britax Go) angesehen und Vor- und Nachteile beschrieben. Wir selbst nutzen außerdem noch einen Babyzen Yoyo, mit dem wir sehr zufrieden sind.

Im Test: Der Joie Aire lite

joie_mit_dachBeim Joie Aire lite handelt es sich um einen Buggy, der von Geburt an bis zum Alter von 36 Monaten bzw. einem Gewicht von 15 kg benutzt werden kann.
Hinweis: Eine Nutzung für ein Neugeborenes empfehlen wir nicht, dafür ist die Sitzfläche zu steil. Zudem sind Buggys in aller Regel aufgrund der gegenüber einem Kinderwagen nicht so guten Federung meist nicht für kleine Babys geeignet.

Technische Daten:

  • geeinget für Kinder von Geburt bis 36 Monaten / 15kg
  • Maße ausgeklappt: L 87,5 x B 47 x H 93,5 cm
  • Klappmaß: L 27,5 x B 47 x H 98 cm
  • Gewicht: 4,6 kg
  • stufenlos absenkbare Rückenlehne, bis zur Liegeposition
  • erhöhte Sitzeinheit
  • zusammengeklappt aufrecht stehend
  • mit einer Hand aus- und einklappbar
  • 5 Punkt Sicherheitsgurt 3fach höhenverstellbar
  • Verdeck mit Sichtfenster in trendigem Innendesign „green stripes“
  • 4 Doppelreifen, vollgefedert
  • Vorderräder schwenk- und feststellbar
  • Onetouch-Bremse einfach zu bedienen
  • Beinstütze in 2 Komfortstellungen einstellbar
  • Bezüge schadstoffgeprüft und bei 30°C waschbar

Besonderheit

Neben dem extrem niedrigen Gewicht, das dafür sorgt, dass der Aire Lite federleicht zu schieben und zu transportieren ist, ist die Einhand-Klappmechanik genial. Bei gerade gestelltem Schiebebügel müssen lediglich der Sicherungsschieber und der Klappknopf verwendet werden und der Buggy kann so einhändig zusammen- bzw. auseinandergeklappt werden. Eltern können ihr Kind so problemlos auf dem Arm tragen während sie den Buggy wieder fahrbereit machen oder ihn im Handumdrehen nach einem ausgedehnten Ausflug wieder zusammenklappen.

Das Klappmaß selbst empfinden wir mit 27,5 x 47 x 98 cm als relativ sperrig:Joie Aire Lite zusammengeklappt

Der erste Eindruck

Der Zusammenbau gestaltete sich einfach, es mussten lediglich die Räder montiert werden.  Komplizierter erschien dagegen das Ausklappen, die mitgelieferte Anleitung beschrieb das Prozedere allerdings gut, so dass wir den Buggy sofort benutzen konnten.

joie_mit_dachWir testeten den Joie Air Lite mit unserem 13 Monate alten Kleinkind aus. Unser Kleiner kann bereits frei sitzen kann, was wir als Grundvoraussetzung für eine Nutzung des Aire Lite ansehen. Zwar ist der Buggy ab Geburt zugelassen, für Neugeborene ist er in unseren Augen allerdings nicht geeignet.
Etwas überrascht waren wir beim Einstellen der Gurte, da wir für den Kleinen bereits die höchste Gurteinstellung benutzen mussten. Dafür funktionierte das Befestigen der Gurte umso besser, da alle 4vier Gurte einzeln zum Gurtschloss geführt werden können. Diese Gurttechnik ist richtig genial und sollte unbedingt auf Kindersitze und sämtliche anderen Kinderwagen ausgeweitet werden.

Qualitativ sind wir zufrieden, der Buggy ist gut verarbeitet. Die Stoffe fühlen sich angenehm und hochwertig an.
Der Aire Lite lässt sich intuitiv bedienen – bis auf das erste Auseinanderklappen brauchten wir bisher keinen weiteren Blick in die Bedienungsanleitung riskieren. Das Verstellen der Rückenlehne und auch das erneute Zusammenklappen des Buggys gingen sofort in Fleisch und Blut über.

Wie sitzen die Kinder im Joie Aire lite?

joie_liegepositionDie aufrechte Sitzposition ist im Vergleich zu anderen Buggys, die wir verwenden oder getestet haben, relativ flach, unser Kleiner sitzt aber gut. Er schlief binnen kürzester Zeit ein und bekam nicht mit, dass wir den Buggy im Handumdrehen bequem und einfach in die Liegefunktion stellten. Letztere ist nicht komplett flach, aber auch für kleinere Kinder bereits in Ordnung.

Platz ist genug vorhanden, auch unserer 2,5 Jähriger passt noch gut in den Sitz.

Wie fährt sich der Buggy?

Der in der Höhe verstellbare Schiebbügel sorgt dafür, dass wir beide (1,70 und 1,85 cm groß) den Buggy gut schieben können. Dank der Doppelräder und der Federung an jedem Rad sind auch unebene Flächen für den Aire Lite keine Problem. Falls der Untergrund doch einmal zu uneben ist, ist es möglich, die Vorderräder zu arretieren.
Der Buggy ist leichtgängig und das ist neben dem leichten Gewicht in unseren Augen auch einer der großen Vorteile des Aire Lite.

 Fazit:

Der Joie Aire Lite ist ein praktischer, leicher Buggy, der sich angenehm fahren lässt. Die Einhand-Klapp-Funktion überzeugt. Die Kinder sitzen bequem und zum Schlafen kann die Rückenlehne bis in eine gute Liegeposition gestellt werden.
Das Klappmaß überzeugte uns leider nicht. Mit einem Preis von rund 150 € gehört der Aire Lite zu den mittelpreisigen Buggys und ist für Familien mit Kindern zwischen ~ 6 Monaten und etwa 3 Jahren wunderbar geeignet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.