Prusten Bauch Milupa Werbung

Milupa: Babyblubbern (sponsored video)

Auf das Bauchgefühl hören, eine Bauchentscheidung treffen, ich vertraue auf meinem Bauch. Finden Sie es genauso interessant wie ich, dass wir Menschen so oft aus unseren Bauch hören? Das ist eigentlich gar nicht so erstaunlich, denn unser Bauch verfügt über sehr viel mehr Nervenzellen als unser Gehirn und weiß deshalb ganz oft schon – bevor wir es selbst merken – wie es uns geht. Das Bauchgefühl ist ein ganz entscheidender Wohlfühlfaktor und das wurde uns schon in die Wiege gelegt.

Milupa: Warum es wichtig ist, dass es Babys Bäuchlein gut geht

Prusten Bauch Milupa Werbung

Babys Immunsystem und seine Darmflora sind vor der Geburt noch unreif. Den ersten Schub guter Darmbakterien bekommen die Kleinen im Geburtskanal oder bei Kaiserschnittkindern durch den Hautkontakt zu Mama und Papa mit. In den kommenden Monaten muss sich Babys Darm erst entwickeln und reifen. Dieser Prozess dauert bis etwa zum 3. Geburtstag und auch erst dann ist der Darm ähnlich aufgebaut wie der von uns Erwachsenen.

Doch schon von Beginn an reagiert Babys Bäuchlein und das nicht immer so wie wir es uns wünschen: Koliken, schmerzhafte Blähungen und ein unruhiges Baby sind die Folge. Hilfreich sind meist Wärme, der Fliegergriff, Bauchmassagen und ganz viel Liebe! Bei Fläschchennahrung achten Sie am besten darauf, dass Sie eine gut bekömmliche Säuglingsmilchnahrung füttern.

Und damit es dem Baby besser geht, hilft meistens auch Quatschmachen und gute Laune: Schauen Sie einmal hier, wie vergnügt die Kleinen quietschen, wenn Mama, Papa oder auch der Hund das Bäuchlein prusten:

sponsored video

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.